Der Tod Ulrike Meinhofs Untersuchungskomission (w37)

3,50€

Produktbeschreibung

Zur Dokumentation

Der Tod Ulrike Meinhofs. Bericht der Internationalen Untersuchungskommission.
Heft mit 29 Seiten, DIN A 4. Abbildung ähnlich.
INHALT: *
Erklärung der Internationalen Untersuchungskommission zum Tode Ulrike Meinhofs. — Auszug aus dem Haftstatut für die politischen Gefangenen. — Auszüge a. d. Untersuchungen J. P. Jensen` s und John Mc Guffin` s.* MEDIZINISCHE UNTERSUCHUNGEN: Offizielles Obduktionsgutachten. — Stellungnahme englischer Ärzte vom 13.08.1976. — Stellungnahme von Dr. Jarosch. — Bericht von Dr. Meyer. –Aus einer Mitteilung von Ingrid Schubert. * KRIMINALISTISCHE UNTERSUCHUNG: Widersprüche. Bundeswehr in deutschen Haftanstalten. — Zur Bewachung in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1976. — Zur Bew. vom 17. auf den 18.10.1977. — Welche Möglichkeiten gibt es, um in die Zelle zu gelangen?– Welche Mögl., um unkontrolliert in den 7. Stock der JVA Stuttgart- Stammheim zu gelangen? * VERHINDERUNG DER AUFKLÄRUNG: Präjudizierung des Ermittlungsergebnisses.–Spurenverwischung. — Verhinderung der Öffentlichkeit. — Verhaftungen. — Konstruktion des Selbstmordmotivs. — Zu den letzten Aufzeichnungen. * DIE LOGIK DER VERNICHTUNG: Andere verdächtige Todesfälle. — Die Vorgeschichte: Versuch, Ulike Meinhof als pathologisch und individualistisch zu charakterisieren. – – Psychologische Kriegsführung nach dem „Selbst“mord. * ANHANG: Briefe aus dem Toten Trakt“ von Ulrike M. im Februar 1974 an ihre Anwälte. — Ablehnungsschreiben der 4 medizinischen Gutachter a. d. Einleitung der Internationalen Untersuchungskommission, Zeugnis abzulegen. — Der letzte bekannte Brief- der Bericht Ulrike M.` s vom 7. Mai 76. * Nachwort von B.A.M.B.U.L.E. — Kampagne für einen internationalen Kampftag „Freiheit für alle politischen Gefangenen.“