Erich Mühsam : Der Krater (l30)

4,00€

Produktbeschreibung

Mühsam Der KraterErich Mühsam: Der Krater. Gedichte 1904-1908
DIN A6, 119 Seiten, Handwerkerklebebindung. Packpapierverlag Osnabrück 2017.
Die Gedichtsammlung folgt der Ausgabe des Verlags Der Morgen, Berlin 1909.
Der zweite Gedichtband Erich Mühsams (inklusive kleiner Biographie) mit Boheme-, Liebes-, Vagabunden- und politischen Gedichten, unter anderem Rendez-vous, Erziehung und Der Revoluzzer.
INHALT (Wo Titel fehlen, sind die Gedichtanfänge wiedergegeben)
ABTEILUNG I: Der Krater * LYRIK:  Wie der zerrissene Streifen Mondeslicht * Ich will alleine über Berge gehn * Der Tag, der keine Sonne sah * Auf den Knieen * Welke Blätter fallen * Ich fühl‘ es, ich weiß es * Das bleiche, giftige Licht * Ein Traumbild hat mich des Nachts erschreckt * Die Nacht hat sich auf die Berge gesetzt * Dumpf sengt die Mittagssommersonnenglut * Mir lasten wieder Häuser auf dem Rücken * Ich weiß nicht, ob ich‘s verloren hab * Ich möchte wieder vom Glücke gesunden * Eine dicke, dunkelbraune Ratte * Von dunkeln steilen Stiegen * Endlos gereckt * Was hilft mir Freundlichkeit * Ich bin der Euern Keiner * Gebt mir Schnaps * Durch trübe Regennächte * Bald ist es Nacht * Die Kirchenuhr schlägt * Die Wolken sind von Regen schwanger * Wären doch die Nächte taub und blind * Laternenschimmer schwimmt * Da draußen klappt ein Pferdehuf * Zur Kirche wallten fromme Leute * Ein kleines gelbes Haus * Draußen schwimmt das Land * Hinter den Häusern heult ein Hund * Du gingst mit mir * Jeden Abend werfe ich eine Zukunft hinter mich * Auf stillem Friedhof * Ich klage an * Im rohen Tosen * Verwirrt von dem Erlebnis * Nun, armes Herz, nun halt‘ es aus * Alle Lippen, die ich küßte * Und wieder tritt das Leben * Nun schmacht’ ich schon die sieben Jahre * Ein totes Hirn * Da steh‘ ich nun * Mein Gemüt brennt heiß wie Kohle * Kriecht die Hoffnung aus dem Loche * Siebenmal vom Roß * Lerchen schmettern * Durch nahe Bäume wehen Grabesschauer * Die großen Freuden * Doch manchmal weiß ich * Nur was Dein ist * Ich wollt‘ dein Bett mit einer Rose schmücken* Was geht’s dich an * Ich möchte dich so vieles fragen * Ach, ich weiß es wohl * Wie ich dich liebe! * Ich bin dir treu * Komm fort von hier * Ich bin der Menschheit nicht mehr gram * Dein Auge sollst du senken * Aus eine zornentglühten Flamme * Wenn mich dereinst in fernen Ewigkeiten
ABTEILUNG II: Uli, Kaschka, Margarete * SCHLACKE: * Weltjammer * Liebesweh * Der Dichter * Irrsinn * Elegie * Störung * Das Vieh * Idyll * Frühlingserwachen * Aufforderung zum Tanz * Rendez-vous * Die roten Strümpfe * Versnot * Bauchweh * Friede * Begegnung * Betrachtung * LEHRHAFTE GEDICHTE: * Epigramm * Produktion * Der Aesthet * Rezept * Liebesweisheit * Der tote Kater * Erziehung * Ein Menschenleben * An einen Straßenkehrer * Weihnachten * Neujahr * Disput * SCHLICHTE GESÄNGE: * Die Leiche im Walde * Tragödie * Amanda * Adelgunde * Meta und der Finkenschafter * Altonaische Romanze I * Altonaische Romanze II * Der Revoluzzer *
PAPIERKORB: *Die Ahnung * Das Verhör *… über Erich Mühsam