Gustav Struve: Pflanzenkost und neue Weltanschauung (p58)

8,00€

Produktbeschreibung

Gustav Struve : Pflanzenkost und neue Weltanschauung
Zuerst veröffentlicht in Stuttgart 1869. Neu gedruckt und verlegt im Packpapier-Verlag, Osnabrück.
Aus der Reihe: Es lebe das Vegetariat! 127 Seiten, Hardcover- Recycling- Umschlag im heute seltenen Hochdruck-Verfahren. Inwendig Digitaldruck auf Recycling-Papier.
Ein Buch aus den Zeiten, als die vegetarische Lebensweise zugleich sozialreformerisch war. Einerseits ging es um die Gesundheit, andererseits um eine Lebensweise, die das Zusammenleben der Menschen grundlegend verändern und sozial gerecht gestalten wollte. Die tiefe Abscheu vor dem Leiden der Tiere auf der Schlachtbank erweiterte sich um die Abscheu vor der allgegenwärtigen Ausbeutung und Unterdrückung des Menschen durch den Menschen. Für Gustav Struve (1805-1870) war es eine logische Entscheidung, seinen Adelstitel abzulegen und Volksaufklärer und Revolutionär des Vormärz zu werden. Bei der badischen Revolution war er eine der führenden Persönlichkeiten des radikaldemokratischen und antimonarchischen Flügels.
Inhalt des vorliegenden Buches: * Einleitung * Erstes Buch. Allgemeine Begriffe: * Die Grundlehren der vegetabilischen Lebensweise * Der Unterschied zwischen Fleisch und Pflanzenkost * Welcher Unterschied besteht zwischen Menschen und Thierfleisch? * Hat die Natur den Menschen zum Fleischesser gebildet? * Ist es wahr, daß die Pflanzenkost den Menschen entnervt und schwächt? * Ist der Pflanzenesser weniger als der Fleischesser im Stande Strapatzen auszuhalten? * Ist es wahr, daß die Fleischkost Kraft gibt? * Unterscheidet sich der Kampf der Fleischesser gegen die Pflanzenkost von irgend einem andern Kampfe des Unrechts? * Auf welche Gründe läßt sich das Fleischessen zurückführen? * Welche Einwürfe setzen die Fleischesser der Pflanzenkost entgegen? * Kann das Fleisch eines kranken Thiers dem Menschen eine gesunde Nahrung bieten? * Was ist Materialismus in Essen und Trinken? * Worin besteht die Schlemmerei? * Welche Lebensweise befördert das Laster; die Pflanzen- oder die Fleischkost? * Wie wird sich die Menschheit und die Erde gestalten unter dem Einflusse der Pflanzenkost? *
Zweites Buch. Tragweite: *
Vorbemerkung  * Wie verhält sich die Pflanzenkost zum Materialismus unserer Zeit? * Zum Wohlgeschmack und zur Gesundheit? * Zum geselligen Leben? * Zur Erziehung? * Zur National-Ökonomie? * Zur Theologie? * Zum Rechte? * Zur Heilkunde? * Zur Philosophie? * Zu Krieg und Frieden? * Zu Kunst und Wissenschaft? *
Drittes Buch. Geschichtliches:
* Uebersicht * Pythagoras und Ovidius * Plutareh, Apollonius vo Tyana und Porphyrius * Jean Jacques  Rousseau und Benjamin Franklin * Gleizès * Shelley, Byron und die Engländer * Schiller und J. P. Fr. Richter * Sylvester Graham, Dr. Alcott, Dr. Trall und die Amerikaner * Zimmermann, Weilshäuser, Hahn, Baltzer und die deutschen Freunde der natürlichen Lebensweise * Bock, Molleschott, Liebig, Virchow und die deutschen Gegner der natürlichen Lebensweise * Viertes Buch. Schlußbemerkungen: * Die Alltagsmenschen * Die Afterweisheit unserer Tage * Siechthum und Tod * Die Metzger, die Köche und ihre Opfer * Kinder, Frauen und Männer * Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft * Schluß * Anmerkungen * Nachwort: Es lebe das Vegetariat!