Gugenberger / Schweidlenka : Bioregionalismus Bewegung für das 21. Jahrhundert

12,00€

Produktbeschreibung

Eduard Gugenberger / Roman Schweidlenka
Bioregionalismus
Bewegung für das 21. Jahrhundert

Buch mit 238 Seiten, Packpapier Verlag Osnabrück, 2. Auflage 1996. ISBN 978-3-931504-07-6
Die Autoren beschreiben und untersuchen in ihrer umfangreichen Studie die Bioregionalismus- Bewegung in den USA unter dem Gesichtspunkt globaler Perspektiven und Übertragbarkeit auf Europa. Dabei kommen neben den vielen politisch, sozialen und ökologisch positiven Aspekten eines regionalen Erzeuger- und Verbraucher – Netzwerkes auch kritische Aspekte zur Sprache, wie etwa die Gefahr des xenophoben Regional-Biologismus. Jutta Ditfurth, erklärte Gegnerin des Bioregionalismus aus eben diesem Grund, griff die vorliegende Publikation aufgrund des Titels (sic!) massiv öffentlich an- daß sie weder das Buch gelesen hatte, noch die Autoren, die sich seit Jahrzehnten gegen eine Unterwanderung der Öko- und Alternativszene durch braunes Gedankengut engagieren (z.B. als Historiker, in der Jugendarbeit, etc.), kannte, mag ein erhellendes Licht auf ihre Art publizistischen Aktionismus werfen,… Daß zum Zeitpunkt der Studie der Bioregionalismus in den USA eindeutig links (mit hippieskem Einschlag) war und eben nichts mit der heutigen, bewaffneten Autarkie- und Survival-Ideologie, die sich auch in Europa gefährlich ausbreitet, zu tun hatte, zeigt zum einen, daß Regionalismus und Weltoffenheit sich nicht ausschließen, und sollte zum anderen Ansporn sein, die guten Ideen einer Kreislaufwirtschaft wieder in einem ökologisch-solidarischen Umfeld zu etablieren.
INHALT:
Einleitung: The Movement is back * Die Begriffswelt des Bioregionalismus * Die bioregionalistische Weltsicht- Ursprünge und Verwurzelungen * Der Bioregionalismus und sein geschichtliches Erscheinungsbild * Im Westen nichts Neues- bioregionale Wirtschaftsexperimente * Die neuen grüne Schamanen – Ökologie und Spiritualität*, Anarchie und Bomben – bioregionaler Polit-Pluralismus * Bioregionale Gemeinschaften – das Rückgrat der Bewegung * Unter dem Pflaster liegt der Strand- bioregionalistische Großstädte * Welcome home- eine Heimat für Einwanderer und Farbige? * Der große Geist als Bioregionalist- das Verhältnis zur nordamerikanischen Indianerbewegung * Allianzen und Wachstumsmöglichkeiten * Global denken — die bioregionalistische Weltrevolution * Ausblick: Europa * Interview mit Peter Berg und Judy Goldhaft * ANHANG: Kleine bioregionalistische Sprachkunde – Anmerkungen – Bunt gemischte Hinweise