PM: Bolo Bolo (g127)

6,00€

Produktbeschreibung

p.m. (Pseud.): bolo ´bolo
168 Seiten, Softcover, DIN A6 (Postkartenformat), illustriert. Packpapier Verlag 2013
Bolo bolo wurde gleich nach seinem Erscheinen und zum Erstaunen und zur Freude des Autors zum Kultbuch der alternativen Subkultur. Von der Kritik der „Planetaren Arbeitsmaschine“ – unserer gegenwärtigen Gesellschaft – schlägt P. M. den Bogen zur
radikalsten aller Utopien, einer dezentralen, ökologischen, sozial verantwortlichen, auf Kooperation, intensiver Kommunikation und Warentausch basierenden „Welt ohne Geld“.
Für seinen
umfassenden Gesellschaftsentwurf benutzt  P.M. neue Begriffe, etwa „ibu“ für ich, du, er sie, es, Individuum, Kind, Frau, Mann, Bürger, jemand, niemand oder „sila“ für Gastfreundschaft, Existenzgarantie, Hilfsverpflichtungen, Toleranz, Sicherheit oder „kana“ zum Beispiel für Hausgemeinschaft, Großhaushalt, Freundeskreis, Bande. „Buni“ ist ein Geschenk, „fasi“ bezeichnet das Reisen und den Transport ebenso wie das Nomadenleben, den Wald und die Landstreicherei. Es gibt in der Sprache „asa ´pili“ 28 grundlegende Begriffe, der wichtigste ist natürlich „bolo“, der für Basis-Gemeinschaft, Nachbarschaft, Dorf, Stamm, Gemeinde oder Kommune steht.
Eine großartige Lesereise weg von der heutigen Moral der Arbeits- und Naturausbeutung, hin zu einer globalen Selbstverwaltung ohne staatliche Überbauten.
INHALT:
* ABFAHRT: Der große Kater * Die planetare Arbeitsmaschine * Die drei Grundbestandteile der Maschine: Information, Produktion, Reproduktion * Drei Deals in der Krise * Der A-Deal: Enttäuscht vom Konsum * Der B-Deal: Frustriert vom Sozialismus * Der C-Deal: Genug von der Entwicklung des Elends * Der Bankrott der Realpolitik * Die Schattenwirklichkeit * Substruktion * Dysko * Triko * BOLO ´BOLO: GRUNDRISSE FÜR EIN PROJEKT: Fahrplan * ibu * bolo * sila * taku * kana * nima * kodu * yalu * sibi * pali * sufu * gano * bete * nugo * pili * kene * tega * dala* dudi * fudo * sumi * asa* buni * mafa * feno * sadi * fasi * yaka * ANMERKUNGEN * ASA ´PILI: KLEINES BEGRIFFSLEXIKON