Von der Bosheit im Herzen … Weißer Genozid in Namibia (g246)

12,50€

Produktbeschreibung

Toubab Pippa (Hg.): Von der Bosheit im Herzen der Menschen
Hendrik Witbooi und die schwarz- weiße Geschichte Namibias.
Dickes, reichlich bebildertes Buch im Sonderformat 20x20x1,5 cm.166 Seiten. Edition Maagani yegitata. Medizin gegen das Vergessen. Der Grüne Zweig
240. 2004 ISBN- 3-922708-31-5

„Ich höre und sehe von den Menschen Dinge, die mir unmöglich und weder gut noch recht erscheinen.“ (Hendrik Witbooi)
Ein Grundkurs in deutsch- namibischer Geschichte. Vor 120 Jahren erklärten die Deutschen Südwest- Afrika zu ihrem ersten „Schutzgebiet“. Vor 100 Jahren (1904) wehrten sich die Menschen vor Ort. Der „Aufstand“ der Herero und der jahrelange Guerillakrieg der Nama richteten sich gegen die brutale Kolonialunterdrückung, den ersten deutschen Völkermord und die Errichtung der ersten deutschen Konzentrationslager (inkl. medizinischer Menschenversuche). Eine bei uns heute verdrängte Generalprobe für die Widerlichkeiten des Dritten Reiches- für uns fingen die Bösen Deutschen ja erst mit Hitler an… Bei den hier dokumentierten Aufzeichnungen des Nama- Häuptlings Hendrik Witbooi handelt es sich um die einzige zeitgenössische Darstellung von erlebter Gewalt und dem Widerstand aus Sicht der Unterdrückten. Der Herausgeber hat viele dieser Briefe und Tagebuchaufzeichnungen in ihren zeitlichen, geographischen und politischen Kontext gestellt und sich dabei auf eine Fährten- und Spurensuche der tragischen Auswirkungen des deutschen Kolonialismus in Literatur, Archiven und vor Ort gemacht. So wird hier erstmals die traurige Geschichte der Musik- und Drogenkultur Südwest- Afrikas dokumentiert. Landraub, zwischen- ethnische Konflikte, Verlust traditioneller Lebensformen und Werte, Ausrottung von Musik und weitere Tragödien waren die direkten Folgen (der Kolonialisierung). Aus ihnen resultieren die heutigen Probleme für die Nachfahren von Tätern und Opfern, aus unterschiedlichen ethnischen Zugehörigkeiten eine namibische Nation zu bilden. Deutschland drückt sich bis heute vor einer Entschuldigung; „nicht entschädigungsrelevant“,
meinte der damalige Außenminister Fischer. Was ist seit der deutschen Kolonialzeit geschehen, wie sieht es heute in Namibia aus, und wie wird es weitergehen?“

INHALT:  Wo eine Wolke ist, da ist auch Hoffnung- Eine persönliche Einleitung * Zu diesem Buch * TEIL 1: Brief von Moses Witbooi * Briefe und Tagebuch- Aufzeichnungen des Nama- Häuptlings Hendrik Witbooi, 1884-1904 * TEIL 2: Spurensuche: Menschen in Namibia * DER WEG NACH SÜDWEST:  Die erste deutsche Kolonie )1884) * Blutsbrüder: Die Kolonien und das Kapital * Kaisers Stellvertreter vor Ort  * Christliche Drogenpolitik: Vom Dagga zum Schnaps * DER KRIEG IN SÜDWEST von 1893:  Vorbereitung des Rassenkrieges * Das Hornkranz- Massaker und Hendrik Witboois Unterwerfung * Der „Aufstand“ von 1904: Ursachen des Krieges * Die Schlacht am Waterberg und die Folgen * Das Ende Hendrik Witboois * Der erste deutsche Völkermord * ALLTAG IN SÜDWEST:  Die Rheinische Mission * Die deutsche Hottentottenwahl * Herero in Deutschland * Die Folgen der Rinderpest * Die weiße Sicht der Dinge * Who` s who? * Frauen in SüdWest und das Sexualeben der kolonialen Soldateska * Kolonialer Sadismus * Die ersten deutschen KZ * Hitlers Fischer * AUF DEM WEG VON SÜDWEST NACH NAMIBIA: 50 Jahre Unterdrückung im Zeitraffer * Der Unabhängigkeits- Kampf der Swapo…. und des Sam Nujoma * Die DDR- Kids * Die Beziehungen zwischen BRD und Namibia * Zur Reparations- Frage * NAMIBIA HEUTE UND MORGEN:  Deutsche Gegenwart * Reiter, Denk Mal * Dagga heute * AIDS * Namibische Musik? Gibt` s die? * Ein Beispiel für Tribalismus: die Caprivianer * Zur Zukunft * Geschichtlicher Abriß * QUELLEN und weiterführende Fährten