Vagabundenlyrik (p147)

4,00€

Produktbeschreibung

Vagabunden. Lyrik und Prosa. Eine Anthologie
Zusammengestellt u.a. aus der Zeitschrift „Der Kunde“, herausgegeben von Gregor Gog 1927-1931. Broschüre mit 62 Seiten, DIN A5, mit 9 Abbildungen.
Heimatlose, Obdachlose, Pennbrüder und Bettler, die sich aufmachen, die Welt zu durchwandern. Gedichte und Kurzprosa aus dem Alltag der Vagabunden. Vom Hunger, vom Elend, von Repressionen und vom Mut und dem Traum der Freiheit. Vagabunden – Kultur direkt von der Quelle. Von Kunden, für Kunden, für alle, die mehr vom ziehenden „Lumpenproletariat“ erfahren möchten.
INHALT:
*
Handwerksbursche und Gendarm (von einem Kunden, mitgeteilt von Bernhard Müller) * Burschenlied (mitgeteilt von E. Wittich) * Die zünftigen Gesellen (mitgeteilt von A. Streiter) * Morgenrot (mitgeteilt von G. Brügel) * Heinrich Lersch: Drei aus der 100.000- Armee. Zum Vagabundentreffen in Stuttgart. (Aus: Berliner Tageblatt Nr. 328 vom 29.05.1929.) * Wir tun die Welt bereisen * Münsterberg * Früher war ich (mitgeteilt von W. Kundt) * Lumpenlied (Tobias Schnupftuch, 1927) * Gegor Gog: Helmut Klose * Helmut Klose: Strassenlied * Helmut Klose: Njuscha (aus: Der Kunde Heft 9-10, 3. jg., 1930) * Helmut Klose: Ein stiller Vagabund * Helmut Klose: Das Hohelied auf die Politik (aus: Besinnung und Aufbruch, Heft 9, 2. Jg., Dezember 1930) * Helmut Klose: Egal (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 3.Jg., 1929) * Dr. Philipp Hainz, Rechtsanwalt Justiz und Kunde (aus: Der Kunde, Heft 3/4, 3. Jg., 1929) * Jo Mihaly: Bekenntnis (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 2. Jg., 1929) * Jo Mihaly: Spitalferien (Aus: Der Kunde, Heft5/6, 2. Jg., 1929) * Jo Mihaly: Zigeuner (aus: Blätter von der Straße, 1924) * Jo Mihaly: Kundenelend (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 2.Jg., 1929) * Jo Mihaly: Bettelsong (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 2. Jg., 1929) * Georg Gallas: Schicksal (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 2. Jg., 1929, später in „Liga der Heimatlosen“ unter dem Titel „Lied, zu singen oder auch nur zu peifen“) * Anonym: Morgenandacht * Gregor Gog: G(erhard) Siegismund, genannt Siegi * Siegi: Kohldampf (aus: Besinnung und Aufbruch, Heft 8, 2.Jg., Dezember 1930) * Siegi: Der Christliche (aus: Besinnung und Aufbruch, Heft 9, 2. Jg., Januar 1931) * Sonka: Schreitespruch (aus: Der Kunde, Heft 9/19, 3.Jg., 1930) * Erwin Stein: Absage (aus: Der Vagabund, Heft 3, 4.Jg., 1931) * Paul Wiese: Strassenlied (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 3.Jg., 1929) * Paul Wiese: Heimweh (aus: Der Kunde, Heft 1/2, 3.Jg., 1929) * Fred Endrikat: An den Staatsanwalt (aus: Der Vagabund, Heft 3, 4.Jg., 1931) * Gregor Gog: Otto Ziese * Otto Ziese: Vielleicht (aus: Otto Ziese: Endlose Strasse, Verlag der Vagabunden, Stuttgart 1929) * Otto Ziese: Verdammte (aus: Der Kunde, Heft7/8, 2.Jg., 1929) * Otto Ziese: Gendarm (aus: Otto Ziese: Endlose Strasse) * Otto Ziese: Volksküche (aus: ebd.) * Otto Ziese: Kehr ein (aus: ebd.) * Otto Ziese: Landstreicher * Maxim Gorki: An die Vagabunden Deutschlands und der anderen Länder (aus: Der Vagabund, Heft 3, 4.Jg., 1931) * Hans Laufheim: Der Kunde lässt das Tippeln nicht (aus: Der Kunde, Heft 5/6, 2.Jg., später in „Liga der Heimatlosen“ unter dem Titel „Endlose Strasse“) * Eugen Skasa- Weiß: Hütte (aus: Der Kunde, Heft 5, 2. Jg., 1929) * Peter Polter (d.i. Paul Polte): Rede an einen nationalsozialistischen Proleten (aus: Der Vagabund, Heft 3, 4.Jg., 1931) * Peter Polter: Platte machen (aus: Der Vagabund, Heft 4, 4. Jg., 1931)